Banner
 

Ihre Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Fachdienst Kinder- und Jugendbüro

Freizeitzentrum EFZET
Saalburgstraße 1
61118 Bad Vilbel
 
Thomas Kahler
KahlerThomas
Fachdienstleiter
Tel:
Work(06101) 127715
Fax:
Fax(06101) 542101
 
Harro Ehrmann
Raum Efzet Saalburgstrasse
EhrmannHarro
Tel:
Work(06101) 542100
Fax:
Fax(06101) 542101
 
Frank Mees
Raum Jugendmobil Heilsberg
MeesFrank
Tel:
Work(06101) 542100
Fax:
Fax(06101) 542101
 

Ihre Anprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Fachdienst Kinder- und Jugendbüro

Efzet Dortelweil
Dortelweiler Platz 1
61118 Bad Vilbel
Brenda Kison
Raum Efzet Forum
KisonBrenda
Tel:
Work(06101) 407634
Fax:
Fax(06101) 407636
 

Die Freizeitzentren

Bad Vilbel und Dortelweil

Wir verstehen uns als wesentliche Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und machen es uns deshalb zur Aufgabe, ihre Fragen und Problemlagen ernst zu nehmen. Aus diesem Grund ist uns ein vertrauensvolles Miteinander mit unseren Gästen sehr wichtig. Durch den ausgeprägten persönlichen Kontakt soll die Möglichkeit eröffnet werden, den Jugendlichen und jungen Erwachsenen beratend und begleitend in den großen und kleinen Herausforderungen, die das Erwachsen werden mit sich bringt, bei Seite zu stehen. Der niedrigschwellige Ansatz soll dabei eine unkomplizierte Kontaktaufnahme und schnelle Reaktion auf Bedürfnisse und Problemlagen der Jugendlichen garantieren. Die Einbindung der Jugendlichen in Entscheidungsprozesse ist ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit.
Im Rahmen der Jugendarbeit werden den Jugendlichen somit die Möglichkeiten geboten, sich aktiv bei der Gestaltung der Angebotsstruktur der Jugendarbeit zu beteiligen. Auf diese Weise lernen sie Verantwortung zu übernehmen, sich für ihre Interessen zu engagieren und aktiv Einfluss auf Entwicklungen in unserer Stadt zu nehmen. Darüber hinaus soll Partizipation bei den Jugendlichen das Bewusstsein für soziales Engagement wecken und ihnen demokratisches Denken und Handeln näher bringen. Für Problemlagen, in denen unsere niedrigschwellige Beratung an ihre Grenzen kommt, wird eine Weitervermittlung an andere Beratungseinrichtungen angestrebt. Neben der kontaktintensiven täglichen Arbeit prägen regelmäßige jugendspezifische Fortbildungsveranstaltungen dabei stetig unser fachliches Handeln.