Banner
 

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353
 

Der Direkte Draht

Umgang mit Wasser

Der Direkte Draht vom 01.09.2022

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, dieser Sommer macht Durst. Die hohen Temperaturen sorgen dafür, dass wir viel trinken, mehr noch, als ohnehin empfohlen wird. Aber den Durst hat auch die Umwelt. Ausbleibender Regen sorgt seit Wochen für eine enorme Dürre. Dagegen hilft Wasser, das ist uns allen bewusst, doch auch Wasser ist in weiten Teilen unseres Landes mittlerweile immer weniger vorhanden.

In BadVilbel sieht es noch gut aus. Die Wasserampel ist noch nicht auf rot geschaltet, das bedeutet, dass wir noch ausreichend Wasser zur Verfügung haben. Und doch sollten auch wir sparsam mit dieser sensiblen Ressource umgehen. Dabei muss man aber gewiss auch immer wieder den Einzelfall prüfen. Wann kann und wann muss gewässert werden? Wann könnte oder wann sollte man auch einmal auf das Wässern verzichten? Und wie schafft es ein jeder selbst, sparsam mit Wasser umzugehen?
 
Nehmen wir die Bad Vilbeler Sportplätze. Die Rasenplätze hier werden gewässert, ja, denn die Rasenplätze sind keine Gärten, sondern Sportstätten, die von der Allgemeinheit genutzt werden, welche in Bad Vilbel mit einem Millionenetat an Steuergeldern gebaut wurden und nun auch mit einem hohen Aufwand unterhalten werden müssen. Würden sie nicht gewässert, gingen sie kaputt und müssten wiederhergestellt werden. Dies müsste bekanntlich aus Steuermitteln passieren, die an anderen Stellen sicher sinnvoller investiert wären. Daher werden die Plätze weiter gewässert. Natürlich achten die Verantwortlichen darauf, dass dies sparsam geschieht. Die Plätze werden selten, aber dafür mit ausreichenden Wassergaben gewässert und nicht oft und mit geringen Mengen beregnet. Dies ist gewiss ein verantwortungsvoller Umgang mit der Ressource Wasser.
 
So wie das also an diesem Beispiel gemacht wird, kann es auch an anderen Stellen gehandhabt werden. Je sparsamer wir alle mit Wasser umgehen, desto wahrscheinlicher wird es, dass die Wasserampel auch weiterhin nicht auf rot springt. Wo es nicht nötig ist, muss in diesem Sommer kein Wasser eingesetzt werden. Wo es zwingend erforderlich ist, sollte Wasser schonend und verantwortungsvoll eingesetzt werden.
 
Natürlich haben wir die Wasserampel stets im Blick. Es gibt klare Parameter, ab denen etwaige Verordnungen greifen. Diese sind bislang nicht erfüllt, weshalb es auch noch keine solche Anordnungen gibt, die anderswo bereits getroffen wurden. Halten wir uns daran, verantwortungsvoll und sparsam mit Wasser umzugehen, werden wir solche Verordnungen in Bad Vilbel hoffentlich auch nicht benötigen.
 
Ein paar hilfreiche Tipps, wie man zuhause gut und unkompliziert Wasser sparen kann, geben wir hier gern noch mit:
 
Duschen statt baden:
Ein normaler Duschgang verbraucht nur ein Drittel gegenüber einer Wanne Wasser. Einsparung: bis zu 150 Liter pro Waschgang.
 
Wasser abstellen beim Nichtgebrauch:
Beim Einseifen unter der Dusche oder beim Zähneputzen und Rasieren sollten Sie den Wasserhahn schließen. Einsparung: bis zu 7.000 Liter im Jahr.
 
Tropfende Wasserhähne reparieren:
Ein tropfender Hahn verbraucht bis zu 4.000 Liter im Jahr. Eine neue Dichtung für den Hahn kostet nur wenige Cent und ein paar Minuten Aufwand.
 
Mischdüsen und Strahlregulierer an den Auslaufarmaturen sparen zusätzlich Wasser und Geld, wenn Sie sie in den Wasserhähnen und Duschköpfen einbauen.
 
Wasser sparen im Haushalt:
Ein Geschirrspüler ist immer die effizientere und sparsamere Lösung als einfaches Spülen von Hand. Er verbraucht weniger Wasser und spart wertvolle Zeit. Das Gleiche gilt auch für die Waschmaschine, die heute in jedem Haushalt zu finden ist.
 
Bewässerung von Rasenflächen in den heißen Sommermonaten auf ein Minimum
reduzieren bzw. möglichst ganz darauf verzichten.
 
Pflanzen morgens gießen:
So verdunstet das Wasser nicht so schnell und kann besser aufgenommen werden.
 
Waschen Sie Ihr Auto möglichst selten, denn hier werden große Wassermengen
verbraucht.
 

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich
Ihr Magistrat der Stadt Bad Vilbel

Veröffentlicht:01.09.2022