Banner
 

Wichtige Information

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadt Bad Vilbel veröffentlicht. Diese stehen unter Nennung der Quelle „Stadt Bad Vilbel“ für eine Veröffentlichung zur freien Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353
 

Aktuelle Nachrichten

Bundesförderung für Teilhabe von Kindern und Jugendlichen

Rund 150.000 Euro aus dem „Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit“

Die Stadt Bad Vilbel erhält Fördergelder aus dem Bundesprogramm „Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit“. Mit etwa 150.000 Euro unterstützt die Bundesrepublik Deutschland damit die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Projekts „Zukunftsausschuss“. Damit sollen Kinder und Jugendliche an politischen Prozessen und Projekten beteiligt werden.

BürgermeisterSebastian Wysocki, Erster Stadtrat Bastian Zander und Sozialdezernentin Ricarda Müller-Grimm freuen sich über die Bundesförderung und darüber, dass damit das Projekt „Jugendausschuss“ ausgestaltet werden kann. „Unsere Projektideen, mit denen wir die Förderung beantragt haben, basieren auf Workshops, Gesprächen und Befragungen innerhalb der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Mit der Förderung können wir diese Ideen nun konkreter werden lassen und schlussendlich auch umsetzen. Das freut uns sehr, denn die Teilhabe und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist ein gemeinsames Ziel des hauptamtlichen Magistrats“, erklärt hierzu Sozialdezernentin Ricarda Müller-Grimm.
 
Um die Ideen und Projekte nun zu konkretisieren, soll eine Zukunftswerkstatt ausgerichtet werden, die aktiv von den hauptamtlichen Mitgliedern des Magistrats der Stadt Bad Vilbel sowie einigen Sozialarbeitern des Kinder- und Jugendbüros begleitet wird. Ziel ist es, ein Instrument zu schaffen, dass die Wünsche und Forderungen von Kindern und Jugendlichen künftig besser an die politischen Entscheidungsträger weitergetragen werden können. „Dieses Instrument soll ein Zukunftsausschuss sein, der von den Kindern und Jugendlichen gewählt wird und dann über eigene Ideen und Anregungen Projekte initiiert und an uns Entscheidungsträger heranträgt“, skizziert Bürgermeister Sebastian Wysocki den Weg.
 
Mit den Fördergeldern des Bundes werden nicht nur konkrete Projekte wie die Zukunftswerkstatt unterstützt, das Geld wird auch für Personal oder Anschaffungen genutzt. „Mit den rund 150.000 Euro können wir die Projekte, die bereits unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen entworfen wurden, nun konkreter fassen und auch umsetzen. Wir bedanken uns daher bei der Bundesregierung für die Unterstützung und freuen uns bereits auf die Ideen aus dem Zukunftsausschuss“, so Erster Stadtrat und Kämmerer Bastian Zander.
 
Der Zukunftsausschuss soll aus zehn Mitgliedern im Alter von zehn bis 19 Jahren bestehen und von Kindern und Jugendlichen gewählt werden. Hierzu findet Donnerstag, den 30.03.2023 um 17:00 Uhr im Efzet Bad Vilbel, Saalburgstraße 1, eine Zukunftswerkstatt statt, in welcher der Ausschuss gewählt werden soll. „Wir laden alle Bad Vilbeler Kinder und Jugendliche ein, sich hier zu beteiligen und ihren Zukunftsausschuss zu wählen. Wir hauptamtlichen Magistratsmitglieder werden den Prozess sehr eng und aufmerksam begleiten und freuen uns dann auch auf die Zusammenarbeit mit dem Zukunftsausschuss“, so Wysocki, Zander und Müller-Grimm abschließend.
 

Bildunterschrift: Freuen sich über die Bundesförderung und die anstehenden Projekte zur Teilhabe von Kindern und Jugendlichen: Erster Stadtrat Bastian Zander, Sozialdezernentin Ricarda Müller-Grimm und Bürgermeister Sebastian Wysocki (v.l.n.r.).
 
 

Veröffentlicht:01.03.2023