Banner
 

Wichtige Information

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadt Bad Vilbel veröffentlicht. Diese stehen unter Nennung der Quelle „Stadt Bad Vilbel“ für eine Veröffentlichung zur freien Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353
 

Aktuelle Nachrichten

Innenstadtentwicklung

Der Direkte Draht vom 08.12.2022

Marktplatz.JPG

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, eine Stadt ist nie wirklich vollendet. Eine Stadt entwickelt sich. Dies gilt nicht nur für eine Stadt im Allgemeinen, es gilt auch für einzelne Bereiche einer Stadt. Ganz besonders festzustellen, ist dies an den Innenstädten. So auch in Bad Vilbel. Das Herz unserer Quellen- und Festspielstadt ist im steten Wandel. So auch und gerade zurzeit.

Man kanneiner solchen Entwicklung nun entweder einfach zuschauen und achselzuckend nebendran stehen oder aber man geht sie aktiv an. In Bad Vilbel hat sich der Magistrat für die zweite Variante entschieden und hat nicht nur in den vergangenen Jahren die Entwicklung der Innenstadt massiv mitbestimmt und gestaltet.
 
Markanteste Beispiele für dieses Gestalten sind sicherlich die Bibliotheksbrücke und der Niddaplatz, die Bad Vilbel ein echtes Zentrum gegeben haben. Die VILCO – Die Stadthalle Bad Vilbel sowie das angrenzende Hotel und die denkmalgetreue Sanierung des Kurhauses sind weitere sehr markante Zeichen der Gestaltung. Auch die Attraktivierung der Frankfurter Straßen und den Nebenstraßen und Wegen sowie der Gestaltung von kleineren und größeren Plätzen zeigen, dass der Magistrat hier handelt. Der Ausbau des Niddauferwegs auf der Kurparkseite sowie des stadtseitigen Niddauferwegs fördern auch das Radfahren sowie die Fußgängerinnen und Fußgänger.
 
Diese Aufzählung ließe sich lange fortsetzen. Doch es sind nicht nur die großen Dinge, die der Gestaltung Ausdruck verleihen. Der Magistrat hat durch die Schaffung von Parkplätzen Möglichkeiten geboten, dass Kundinnen und Kunden schnell und gut zu den Geschäften kommen. Noch dazu kann man in der Region nirgends so günstig parken wie in Bad Vilbel. Auch das ist ein Verdienst des Magistrats. Die Beleuchtung wurde überall auf LED Technik umgestellt und markante Gebäude sowie Sehenswürdigkeiten wurden mit Beleuchtungskonzepten hervorgehoben.
 
Auch in der Coronapandemie fand der Magistrat schnell Lösungen für die gebeutelten Unternehmen, Einzelhändler und Gastronomen. So wurden diesen Flächen im öffentlichen Raum kostenlos zur Verfügung gestellt. Ob darauf nun Waren angeboten wurden, Werbung mit Hilfe von Bockständern gemacht wurde oder Stühle und Tische zur Bewirtung aufgestellt wurden, all das ließ der Magistrat nicht nur zur, er erweiterte vorhandene Flächen und überließ diese kostenlos an diejenigen, die die Nutzung beantragten. Auch kleinere und größere Feste und Veranstaltungen genehmigte der Magistrat ohne große Bürokratie und schärfere Auflagen. Er tat dies, um auch in schweren Zeiten ein Zeichen zu setzen, dass man hinter den Unternehmerinnen und Unternehmern steht und dass man auch in diesen Momenten die Entwicklung der Innenstadt aktiv und positiv begleitet.
 
Baumaßnahmen wie die Attraktivierung der Frankfurter Straße indes sind notwendig, um diesen Bereich fit für die Zukunft zu machen. Wer heute am Marktplatz rund um das historische Rathaus steht, wird feststellen, dass dieser so schön aussieht wie selten zuvor. Auch das steigert die Aufenthaltsqualität, hier lässt man sich gern nieder, hier geht man gern einkaufen und so schafft man Möglichkeiten für alle Geschäfte. Dies mit der Erneuerung der Gehwege im kommenden Jahr nun auch zu vollenden, ist nicht nur folgerichtig, sondern auch unabdingbar.
 
Im kommenden Jahr soll dann auch noch ein Citymanager engagiert werden, der sich um weitergehende Themen kümmern wird. Gemeinsam mit dem Gewerbering und dem Stadtmarketing hat der Magistrat hierzu viele Gespräche geführt, um auch wirklich ein passgenaues Angebot machen zu können. Ohnehin ist der Magistrat im ständigen und intensiven Austausch mit allen Beteiligten. Mindestens einmal im Monat finden Gespräche mit dem Gewerbering statt, zudem tauscht man sich mit Gastronomen und Einzelhändlern aus. Mal in großer Runde, mal in kleineren Zusammensetzungen, mal offiziell, mal auch informell, jedenfalls sind diese Gespräche aber stetig und sehr offen.
 
In den vergangenen Jahren ist durch alle genannten Projekte und derlei mehr ein hoher zweistelliger Millionenbetrag in die Innenstadt investiert worden. Es gibt wohl kaum eine Stadt vergleichbarer Größe und auch kaum eine Stadt in der Region, die so viel in ihr Herzstück investiert hat wie Bad Vilbel.
 
Eine Stadt entwickelt sich. Die Innenstädte sind dabei meist Entwicklungen voraus oder setzen die Trends für eben diese. In Bad Vilbel schaut man nicht nur zu, in Bad Vilbel setzt man sich an die Spitze dieser Entwicklungen.
 
In diesem Sinne grüßt Sie herzlich
Ihr Magistrat der Stadt Bad Vilbel

Veröffentlicht:08.12.2022