Banner
 

Wichtige Information

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadt Bad Vilbel veröffentlicht. Diese stehen unter Nennung der Quelle „Stadt Bad Vilbel“ für eine Veröffentlichung zur freien Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353
 

Aktuelle Nachrichten

Stichstraßen zur Nidda kommen bei Attraktivierung gut voran

Zweiter Bauabschnitt liegt voll im Zeitplan

In einer kleinen Serie möchten wir fortan die Attraktivierung der Frankfurter Straße näher beleuchten. Welche Maßnahmen wurden bereits getätigt? Welche Abschnitte stehen an? Was genau verändert sich? Wie läuft die Arbeit im Hintergrund ab? Diese und weitere Fragen werden wir in der Serie beantworten, die Cross Media geschaltet wird. Pressemitteilungen, Interviews sowie Videos und Bilder in den sozialen Netzwerken werden die Serie transportieren.

Im neuesten Teil können wir den Fortschritt des zweitenBauabschnitts beschreiben.
 
Gleich an drei Stichstraßen von der Frankfurter Straße zur Nidda wird derzeit gearbeitet. Während in der Hasengasse bereits das neue Pflaster liegt, finden in der Schmiedsgasse und in der Wiesengasse noch wichtige Tiefbauarbeiten statt. Doch die gute Nachricht lautet: Die Maßnahme liegt voll im Zeitplan.
 
„In der Hasengasse kann man bereits sehen, welche Aufwertung die Maßnahme bedeutet. Das helle Pflaster, das in der Rinne für den Wasserabfluss etwas abgesetzt und dunkler ist, passt sich sehr gut in die Umgebung ein. Der zweite Bauabschnitt vollendet alle Stichstraßen zur Nidda, sodass hier dann ein Gesamtbild entsteht, das eine deutliche Aufwertung im Gegensatz zur Situation vor der Maßnahme zeigt“, freut sich Erster Stadtrat und Baudezernent, Sebastian Wysocki. Die Hasengasse ist zudem auch wieder für den Verkehr freigegeben worden.
 
Ebenfalls freudig ist die Nachricht, dass die Maßnahme auch weiterhin voll im Zeitplan ist und das obwohl zwischendurch aufgrund von Lieferungsproblemen die Pflasterung nicht direkt nach den Tiefbauarbeiten in der Hasengasse beginnen konnte. „Hier hat sich dann ausgezahlt, dass wir in der Ausschreibung bereits zwei parallel arbeitende Kolonnen für die drei Stichstraßen von der ausführenden Firma verlangt haben. So konnten wir die Arbeiten in der Schmiedsgasse früher aufnehmen und haben dadurch keinen Verzug in die Maßnahme bekommen. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig gute und detaillierte Vorarbeit bei einer solchen Baumaßnahme ist“, erklärt Wysocki und bedankt sich dabei beim städtischen Fachdienst Infrastruktur Kanal und Straße und dessen Leiter Matthias Bremer, der auch Projektverantwortlicher für diese Maßnahme ist.
 
In der Wiesengasse werden im Auftrag der Stadtwerke derzeit neue Versorgungsleitungen für Gas, Wasser und Strom verlegt sowie Hausanschlüsse hergestellt. Danach beginnt dann auch in der Wiesengasse die Pflasterung. „Der zweite Bauabschnitt der Attraktivierung der Frankfurter Straße in diesem Bereich war von Anfang an bis August geplant. Bislang sind wir optimistisch, dies auch halten zu können. Natürlich wissen wir aber, dass bei Maßnahmen dieser Art immer auch kurzfristige Unwägbarkeiten auftreten können. Die ausführende Baufirma Schütz und alle Verantwortlichen der Stadt und der Stadtwerke sind jedoch im steten Austausch, sodass wir schnell und zielgerichtet reagieren können“, blickt Wysocki auf den Fortgang der Maßnahme.
 
„Uns allen ist bewusst, dass diese Maßnahme von den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie von den hier ansässigen Gewerbetreibenden viel Geduld abverlangt. Diese Geduld zeigen aber derzeit alle Beteiligten und dafür kann ich mich nur ausdrücklich bedanken. Letztendlich sehen alle Beteiligten den Mehrwert der Maßnahme und können sich bereits auf die immense Aufwertung der Umgebung freuen. Sollte es zum Baufortschritt Fragen geben oder sollten Probleme auftreten, so sind Vertreterinnen und Vertreter von Stadt, Stadtwerken, Stadtmarketing und der ausführenden Baufirma Schütz jeden Montag um 11:30 Uhr in der Wiesengasse anzutreffen, um dort nach der Baubesprechung auch Bürgerfragen zu beantworten“,, so Wysocki abschließend.
 
 
Bildunterschrift: Die Hasengasse ist bereits gepflastert und erstrahlt im neuen Glanz.

Veröffentlicht:24.06.2021