Banner
 

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353
 

Aktuelle Nachrichten

Kontakt auch ohne persönliche Treffen

Willkommensbriefe für frischgebackene Eltern

In Bad Vilbel wird jeder neue Erdenbürger begrüßt. Die frischgebackenen Eltern erhalten dann einen Besuch von Jutta Wagner, der Leiterin des städtischen Familienbüros, die eine Willkommenstasche mit einem Brief des Bürgermeisters, einem Babyshirt, selbstgestrickten Socken und einem Flyer des wellcome-Projekts enthalten. In Coronazeiten kann dieser persönliche Übergabe natürlich nicht stattfinden.

Stattdessen gibt es einen Willkommensbrief, um den Eltern zu signalisieren, dass man auch in diesen schweren Zeiten für sie da ist.
 
„Natürlich lebt die Arbeit des Familienbüros vom persönlichen Kontakt, von Treffen und Gesprächen. Aber auch wir müssen der Pandemie Tribut zollen und so finden die Gespräche derzeit über Telefon oder in der virtuellen Welt statt. Auf unsere Willkommensgrüße wollten wir jedoch keinesfalls verzichten und haben daher die Willkommenstasche durch den Willkommensbrief ersetzt“, erklärt Jutta Wagner die Änderungen der Arbeit des Familienbüros.
 
Eine Sache jedoch hat sich nicht geändert. Christa Hillenbrand stricktauch weiterhin die Söckchen, die den Neugeborenen warme Füßchen bescheren. Dies tut sie bereits seit Jahren ehrenamtlich und müde scheint sie auch nicht zu werden. „Christa Hillenbrand ist mit viel Herzblut an der Sache und strickt liebevoll kleine Söckchen, die bei den Familien stets sehr gut ankommen“, freut sich Wagner über das Engagement. Immerhin sind es pro Monat rund 30Neugeborene, die in der Stadt Bad Vilbel ankommen, dementsprechend viel Wolle geht durch die Hände von Christa Hillenbrand.
 
Für Jutta Wagner und Ilona Schopf, der Koordinatorin des wellcome-Projekts, ist diese Hilfe Gold wert. „Wir senden mit unseren Willkommensbriefen ein Zeichen an die frischgebackenen Eltern, dass sie nicht allein sind und dass wir auch in diesen so ungewissen Zeiten für sie zur Verfügung stehen“, erläutert Schopf. Die Eltern indes freut dies sehr, so seien die Reaktionen auf die Briefe sehr positiv. „Im Sommer haben wir unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregelungen und Vorgaben das eine oder andere persönliche Treffen organisieren können. Wir haben ein tragfähiges Konzept, das wir sofort anwenden können, wenn wir die Möglichkeit dazu haben“, blicken Wagner und Schopf voraus.
 
Das wellcome-Projekt ist ein Angebot der Arbeiterwohlfahrt Bad Vilbel e.V. in Kooperation mit dem Familienbüro der Stadt Bad Vilbel. Das Angebot richtet sich an Eltern, die direkt nach der Geburt Hilfe benötigen. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen dann Familien und helfen ihnen im Alltag mit dem neugeborenen Kind.
Damit es auch in Zeiten der Coronapandemie diese Hilfe geben kann, hat wellcome ein Hygienekonzept für die Einsätze vor Ort erarbeitet, welches in jedem Einzelfall noch einmal zwischen dem ehrenamtlichen Helfer und der Familie individuell besprochen wird. Hilfe bietet wellcome auch über Telefon oder E-Mail an.
Wer Fragen hat oder auf das Angebot zurückkommen möchte, kann sich bei Ilona Schopf unter der Telefonnummer 0152 – 04915171 oder bei Jutta Wagner unter der Telefonnummer 06101 – 602 277 oder per E-Mail unter jutta.wagner[at]bad-vilbel.de melden.

 
 
Bildunterschrift: Ilona Schopf, Koordinatorin des wellcome-Projekts, Christa Hillenbrand, Söckchenstrickerin, und Jutta Wagner, Leiterin des Familienbüros, bieten frischgebackenen Eltern Hilfe an.

Veröffentlicht:09.12.2020