Banner
 

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353
 

Aktuelle Nachrichten

Mit dem Botschafter „Stadtradeln“

Projektbotschafter kommt am 11. Mai nach Bad Vilbel

Zum zweiten Mal wird Bad Vilbel in diesem Jahr an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ teilnehmen. Die Kilometer werden wie im vergangenen Jahr im September gesammelt, die Aktion jedoch erstreckt sich über das gesamte Jahr. Am Samstag, den 11. Mai wird es daher ein Treffen mit dem Stadtradeln-Botschafter, Rainer Fumpfei geben. Um 10 Uhr treffen sich alle Interessierten mit dem Botschafter auf dem Niddaplatz.

„Wir freuen uns, dass Rainer Fumpfei auf seinerStadtradeln-Tour auch nach Bad Vilbel kommt. Gern nehme ich ihn persönlich in Empfang und zeige ihm unsere schöne Quellen- und Festspielstadt“, blickt der Erste Stadtrat, Sebastian Wysocki, mit Vorfreude auf den Termin. Er wird ihn an der Stadtgrenze abholen und mit ihm gemeinsam zum Niddaplatz fahren. Dort können dann alle interessierten Stadtradlerinnen und Stadtradler mit dem Botschafter über das Projekt und Radfahren in der Stadt sprechen. „Die Aktion Stadtradeln fokussiert sich zwar auf die drei Wochen des Kilometersammelns, aber jede teilnehmende Kommune kann im gesamten Jahr Projekte, Maßnahmen und Veranstaltungen für die Aktion organisieren. Uns ist es wichtig, dass wir das Bewusstsein für das Fahrradfahren in der Stadt schärfen und mit unserer erneuten Teilnahme dafür sorgen, dass weitere Bürgerinnen und Bürger vermehrt auf das Rad umsteigen“, führt Wysocki weiter aus.
 
Nach dem Treffen auf dem Niddaplatz können dann alle Teilnehmer gemeinsam mit Rainer Fumpfei und Sebastian Wysocki weiterfahren, um den Aktionsbotschafter bis an die Stadtgrenze nach Frankfurt zu bringen und dort zu verabschieden. „Gemeinsam möchten wir Herrn Fumpfei zeigen, dass wir viel für die Radinfrastruktur investieren und unternehmen und ihm darstellen, dass Bad Vilbel ein starker Teilnehmer der bundesweiten Aktion ist“, so Wysocki abschließend.

Veröffentlicht:23.04.2019