Banner
 

Ihr Ansprechpartner

Der Magistrat der Stadt Bad Vilbel
Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Yannick Schwander
SchwanderYannick
Pressesprecher
Tel:
Work(06101) 602-201
Fax:
Fax(06101) 602-353
 

Aktuelle Nachrichten

Zielerreichungsgrad so hoch wie noch nie

Wysocki und Moll ziehen Rekordbilanz für Bad Vilbeler Feuerwehr

Vor rund einem Jahr wurde der Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Freiwillige Feuerwehr Bad Vilbel (BEP) verabschiedet. Dies nahmen Brandschutzdezernent und Erster Stadtrat Sebastian Wysocki sowie Stadtbrandinspektor Karlheinz Moll zum Anlass, zurückzublicken und Bilanz zu ziehen.

„Die Analyse des Einsatzgeschehens der Feuerwehr Bad Vilbel für das Jahr 2017 ergab zum zweiten Mal in Folge einen Anstieg. Der für 2017 konstatierte Kennwert von 86,9 Prozent ist der höchste Zielerreichungsgrad aller bislang den Auswertungen zu Grunde liegenden Daten“, fassen Wysocki und Moll das Ergebnis der Auswertung zusammen. Insgesamt rückten alle fünf Bad Vilbeler Wehren 2017 457 Mal aus. Mit 268 Gesamteinsätzen stellt das vergangene Jahr auch das Rekordjahr in den im BEP evaluierten Jahren dar. Über zwei Drittel dieser Einsätze waren als zeitkritisch zu bewerten. Besonders erfreulich sei, dass der Anstieg des Zielerreichungsgrades im Zusammenhang mit einer Reduzierung der durchschnittlichen Ausrückezeit in Verbindung steht. „Der neue Standort des Gerätehaus Heilsberg und auch die bessere Anbindung des Stützpunktes in der Stadt über die Kreisverkehre machen sich in der Analyse bemerkbar“, so Brandschutzdezernent Wysocki.
 
Auch hinsichtlich der baulichen Maßnahmen sei man einen Schritt weiter gekommen. So stehe der Abriss des alten Gerätehauses in Gronau im Juli auf der Agenda. Der Neubau werde die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr weiter verbessern und auch als Zwischenlösung konnte man eine Verbesserung erzielen. Statt in eine provisorische Halle zieht die Gronauer Wehr für eine Übergangszeit in ein altes Speditionsgebäude. Drei Fahrzeughallen inkl. Nebenräume konnten hierfür angemietet werden. Die Neupflasterung des Hofes und die Dachsanierung der Fahrzeughalle am Gerätehaus in Massenheim wurden ebenfalls umgesetzt. Weitere Instandhaltungsmaßnahmen stehen an.
 
Überdies wurde der hauptamtliche Bereich mit einer weiteren Person gestärkt. In diesem Jahr wird zudem eine weitere Gerätewartstelle ausgeschrieben. „Wir setzen den im BEP geplanten Aufbau des hauptamtlichen Personals bei der Freiwilligen Feuerwehr konsequent um. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der Tageseinsatzstärke von großer Wichtigkeit“, erläutert Stadtbrandinspektor Moll.
 
Ebenfalls konnte ein neuer Kommandowagen für die Feuerwehr angeschafft werden. Mit dem Nachtragshaushalt sollen Mittel bereitgestellt werden, um ein drittes Wechselladerfahrzeug zu beschaffen. Zudem steht für dieses Jahr noch die Anschaffungen eines Gerätewagens Gefahrgut sowie eines neuen Gerätewagens Atemschutz auf der Agenda.
 
„Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Freiwilligen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden für ihren selbstlosen Einsatz für ihre Mitmenschen und das Gemeinwohl, aber auch für ihre Bereitschaft, rund um die Uhr für andere da zu sein und sogleich loszueilen, wenn ihre Hilfe gebraucht wird, bedanken“, so Erster Stadtrat Wysocki abschließend.
 
 

Veröffentlicht:22.05.2018